Pascal Meissner gewinnt Stadtlauf in Burscheid

Platz 5 für Rene Grass
 

Für Schönwetterläufer war der Ausblick auf das Wetter am Sonntag kein Grund zur Vorfreude auf die 17. Auflage des Burscheider Stadtlaufes, denn neben Dauerregen waren auch kühle Temperaturen für die Mittagszeit vorhergesagt. Die Bedingungen für den Lauf waren dann tatsächlich durch Nässe, Kälte und Wind sehr unangenehm.


Nach dem Start auf dem Burscheider Marktplatz führt die Strecke nach 500 Metern auf die Balkantrasse, den Radweg auf der alten Bahntrasse. Nach ca. 1,5 km folgt der erste Wendepunkt und anschließend der weitere Verlauf auf der Trasse bis zum zweiten Wendepunkt bei Km 5. Der Streckenabschnitt verläuft zwar gerade, aber mit welligem Profil. Die Höhenzunahme auf der Strecke beträgt ca. 75 Meter. Vom 2. Wendepunkt geht es zurück bis zum 1. Wendepunkt bei km 8,5 und von dort noch 1 km zurück auf der Trasse, bevor es die letzten 500m wieder über die Straße zum Ziel auf dem Marktplatz geht.

Für die Rhein-Berg Runners waren mit Pascal Meissner und Rene Grass zwei Läufer vertreten. Pascal Meissner ist in Burscheid Lokalmatador und Rene Grass benötigte den 10 km Lauf als Test für die anstehende Marathonteilnahme in Köln.

Vom Start weg übernahm Vorjahressieger Gebremeskel Weldey die Führung und baute auf den ersten Km den Vorsprung aus. Sein erster Verfolger, Pascal Meissner, schaffte es jedoch immer weiter an den Führenden heranzukommen und zwischen Km 5 und 6 aufzuschließen.
Die beiden Läufer blieben dann bis kurz vor der Ziellinie  zusammen, auf der Meissner das Rennen mit 1 Sekunde Vorsprung für sich entscheiden konnte. Weldey lief mit der Zeit von 34:59 Minuten ins Ziel und verbesserte sich gegenüber seiner Zeit im Vorjahr um 35 Sekunden. Meissner, der im Vorjahr noch mit 38:10 Minuten auf Platz 4 lief, feierte in diesem Jahr mit stark verbesserter Form den Sieg nach 34:58 Minuten Laufzeit.


Hinter Meissner folgten noch zwei weitere Läufer mit 38er Zeiten und auf Platz 5 Rene Grass, der nach 39:05 Minuten über die Ziellinie lief. Die Nachwirkungen des TransalpineRun sind im Ergebnis noch erkennbar, das als ungefähre Orientierung für die Renntaktik am kommenden Sonntag auf der Marathonstrecke in Köln dienen sollte.

Neben Rene Grass sind für die Runners noch Oliver Bruns über die volle Distanz vertreten, sowie Alexander Hörniß und Manuel Skopnik, die als 3- Stunden Zug-und Bremsläufer teilnehmen.
Über die Halbmarathondistanz versuchen Sebastian Linden und Christian Horstmann Jahresbestzeiten - im besten Fall Persönliche Bestzeiten - zu laufen.

Unsere Partner