Platz 2 für Thomas Sambale an der Sengbachtalsperre

Vier Bestzeiten und zwei Siege an Tag 1 bei der Bahnlaufserie BGL
 

Die 44. Auflage des Laufes rund um die Sengbachtalsperre in Solingen wurde für Thomas Sambale ein letzter erfolgreicher Test zum TransalpineRun 2019. Neben der Sengbachrunde mit 11,3 km Distanz und dem Halbmarathon mit zwei Umrundungen der Talsperre, ist die längste Wettbewerbsdistanz der 3/4 Marathon mit drei zu absolvierenden Runden.

Der diesjährige Sieger, Andrej Bullach von der LG Hückeswagen, benötigte für die Distanz 2:08:56 Stunden und 3:58 Minuten weniger als Rhein-Berg Runner Thomas Sambale, der durch eine hohe Belastungswoche mit schweren Beinen 2:12:53 Stunden benötigte und damit auf den 2. Platz lief. Die Sengbachtalsperre war in den letzten Monaten häufig Trainingsgebiet der TransalpineRun-Laufpartner Thomas Sambale und Alexander Hörniß. Nach seiner ersten Teilnahme an der Sengbachtalsperre vor zwei Jahren, bei der Sambale den 3. Gesamtplatz belegte, konnte er sich nun auf der vertrauten Strecke in der Platzierung noch einmal verbessern. (Foto: Michael Möller)

Bei der 37. Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach wurden die Rhein-Berg Runners an Tag 1 von 10 Athleten vertreten, von denen gleich vier Läufer eine neue Bestleistung erzielten.
Über die Mittelstrecke gingen in den 800m Zeitläufen die Nachwuchsrunner Leonard Kessen und Lukas vom Lehn an den Start. Leonard Kessen, dessen Paradedisziplin die 200m Distanz ist, konnte über 800m mit der Zeit von 2:10,58 min. eine neue Bestzeit laufen und belegte den 3. Platz in der Wertung männliche Jugend U18. Ebenfalls in der Wertung U18 lief Lukas vom Lehn und belegte mit der Zeit von 2:24,11 min. den 8. Platz.
Auch die Langstreckendistanz 3000m liefen mit Lukas Gardeweg und Nils Weinkauf zwei Nachwuchsläufer und belegten in der Wertung männliche Jugend U18 den 1. und 3. Platz. Lukas Gardeweg konnte neben dem Sieg in seiner Wertungsklasse zudem mit der Zeit von 9:29,88 min. eine neue Bestzeit laufen. Nils Weinkauf belegte mit der Zeit von 10:31,13 min. Platz 3. In der Hauptklasse wurde Arthur Ralenovsky 13., mit der Zeit von 9:25,29 min. Sebastian Linden lief in der Wertungsklasse M30 mit 9:24,32 min. auf Platz 3 und unterbot seine Bestleistung nach 6 Wochen noch einmal um ca. 10 Sekunden. Die schnellste Zeit der Runners lief Pascal Meissner mit 9:23,478 min. und belegte in der M35-Wertung ebenfalls Platz 3.
Lars Gronewold sorgte mit der Zeit von 9:32,07 für den 2. Tagessieg der Runners. Wie auch Lukas Gardeweg konnte Lars Gronewold neben dem Sieg in der Wertungsklasse (M45) eine neue Bestleitung laufen. Bruder Thomas lief mit 11:03,30 min. auf Platz 5 in der M45-Wertung und Ralf Teicher mit 10:39,73 min. den 2. Platz in der M50-Wertung.

In Köln nahm Christian Horstmann am Run CGN teil, dem Kölner Stadtlauf mit Start und Ziel am Rheinboulevard und Streckenführung über Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke entlang dem linken und rechten Rheinufer. Bei der Veranstaltung, die mittlerweile ca. 1500 Teilnehmer gesamt verzeichnet, lief Horstmann die 10 km-Distanz und benötigte 42:42 min. für die zwei Runden um den Tanzbrunnen und dem Karee zwischen den beiden Brücken. In seiner Wertungsklasse M35 belegte Horstmann den 6.Platz. 
 


Ergebnisse Bahnlaufserie BGL, 15.08.2019

800 m
männliche Jugend U18
Leonard Kessen (2003)
2:10,58 (PB), Platz 3
Lukas vom Lehn (2003)
2:24,11, Platz 8

3000 m
männliche Jugend U18
Lukas Gardeweg (2003)
9:28,88 (PB), Platz 1
Nils Weinkauf (2002)
10:31,13, Platz 3
Männer
Arthur Ralenovsky (1993)
9:25,29, Platz 13
M30
Sebastian Linden (1989)
9:24,32 (PB), Platz 3
M35
Pascal Meissner (1983)
9:23,47, Platz 3
M40
Lars Gronewold
9:32,07 (PB), Platz 1
M45
Thomas Gronewold
11:03,30. Platz 5
M50
Ralf Teicher
10:39,73, Platz 2

Ergebnis Run CGN, 16.08.2019
10 km (Gesamt/AK)
Christian Horstmann 42:42 min (35/6)

Ergebnis Sengbachlauf, 18.08.2019
30,9 km (Gesamt/AK)
Thomas Sambale 2:12:53 (2/2)

Unsere Partner