Schnelle Flugplatz-Runden von Frank Schröder und Rene Grass

Plätze 2 und 6 beim Flugplatzlauf in Speyer
 

Für einen 10 km-Test nahmen Frank Schröder und Rene Grass am Freitag den 22.03. eine 260 km lange Fahrt an den Oberrhein in Kauf, um an einem Rennen der Flugplatz-Laufserie in Speyer teilzunehmen.    
Die Flugplatzlaufserie wurde in diesem Jahr zum 4. Mal ausgetragen und setzt sich aus drei Laufveranstaltungen zusammen. Der Rundkurs ist 3,3 km lang, durchgehend asphaltiert und flach. Die Rennen können erst abends nach Freigabe des Flugfeldes um 20:15 Uhr gestartet werden und finden daher bei Dunkelheit statt. Während des Laufes ist die Runway-Beleuchtung eingeschaltet, die jedoch ohne Stirnleuchte nur eine mäßige Sicht auf die Strecke ermöglicht.
Die Streckenlänge ist nach drei gelaufenen Runden von Start bis Ziel gemäß Ausschreibung 10 km, jedoch nicht amtlich vermessen. Der Lauf ist daher als Trainingsmöglichkeit unter Wettkampfbedingungen geeignet, was für Frank Schröder und Rene Grass im Hinblick auf die Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften am 7. April in Freiburg genau der Anlass zur Teilnahme war.


Pünktlich um 20:15 Uhr fiel der Startschuss zum Rennen, das man gemäß vorheriger Anmeldung auch nach 3,3 oder 6,7 km beenden konnte. Auf der ersten Runde hatte das noch den Vorteil, dass neben dem Führungs-Auto (das nach Runde 1 rausfuhr) auch noch Teilnehmer mit Stirnleuchten für mehr Sicht sorgten.
Ab Runde 2 wurde es jedoch relativ duster auf der Strecke und somit gab es teilweise leichte Orientierungsschwierigkeiten, insbesondere in den beiden Kurven an den Wendepunkten. Frank Schröder, der die ersten beiden Runden in Führung lag, lief ausgangs der vorletzten Wendekurve zu weit von der Idealline weg und verlor später auch die Führungsposition.


Schröder beendete das Rennen somit auf Platz 2 und Vereinskollege Grass belegte Gesamtplatz 6. Beide Läufer konnten durchgehend eine schnelle Pace laufen, die auf einer amtlich vermessenen Strecke wahrscheinlich jeweils eine amtliche neue Bestzeit bedeutet hätte.  Die Ergebnisse (Schröder 34:49 min und Grass 36:37 min) sind zwar auf dem Papier bei beiden die schnellsten 10 km-Zeiten, jedoch erscheint es gemäß den eigenen Aufzeichnungen so dass die Strecke etwas kürzer (vermutlich 100m) als 10 km war.

Für beide Läufer war der Test sehr zufriedenstellend und somit hat sich auch die lange Reise gelohnt. Pünktlich um Mitternacht und nach insgesamt 8 Stunden Aufwand war die Mission „Flugplatz“ für die beiden Runner beendet.


Ergebnisse Flugplatzlauf Speyer (Gesamt/AK)
10 Km
Frank Schröder 34:49 min. (2/1)
Rene Grass 36:37 min. (6/2)

Unsere Partner