Köln Marathon - Bestzeit für Linden - Debüt für Horstmann und Hasas

Heiratsantrag auf der Marathonstrecke
 

Der Köln-Marathon ist für die Rhein-Berg Runners stets eine beliebte Laufveranstaltung, bei der über die halbe Distanz, 21,1 km und die volle Distanz, 42,2 km gestartet wird.
In der Frühe um 8:30 Uhr befanden sich mit Sebastian Linden, Lucas Hemkes, Faroq Hasas und Rene Grass vier Läufer an der Startline und 1,5 Std. später mit Cornelia Türk, Christian Horstmann und Alexander Hörniss drei weitere Läufer.

Sebastian Linden startete für das „Krüger Group Running Team“ und es gelang ihm nach seinem tollen Ergebnis beim Kopenhagen-Halbmarathon in Köln noch einmal seine Bestzeit zu unterbieten. Mit der Zeit von 1:16:07 Std. schaffte Linden eine beeindruckende Leistung, denn die Bedingungen in Köln waren durch den ständigen Wind nicht optimal. Zusätzlich war Linden die meiste Zeit des Rennens alleine unterwegs. Das Ergebnis von Kopenhagen konnte Linden um satte 32 Sekunden unterbieten. Bei den Platzierungen erreichte Linden den 35. Gesamtplatz und in der männlichen Hauptklasse den 5. Platz, von knapp 7000 Finishern.

Lucas Hemkes lief in Köln für Laufmonster und die Sport- und Spendenaktion „Mercure Hotel / Förderverein für krebskranke Kinder Köln e.V.“ für einen guten Zweck. Hemkes erreichte mit der Zeit von 1:26:32 Std. Gesamtplatz 165 und in der Wertung der männlichen Hauptklasse den 48. Platz.

Für Neuzugang Faroq Hasas war die Teilnahme gleichzeitig das Debüt über die Halbmarathon-Distanz. Hasas blieb gleich beim ersten Versuch locker unter der 1:30 Std-Marke. Das Ergebnis 1:28:42 Std. bedeutete Gesamtplatz 289 und Platz 81 in der männlichen Hauptklasse.


Rene Grass konnte krankheitsbedingt seine Vorbereitung leider nicht wie gewünscht absolvieren, ging aber trotzdem an den Start, denn der Halbmarathon durch die Kölner Innenstadt mit Ziel am Dom ist immer ein besonderes Erlebnis, auch wenn das Ergebnis mal nicht im Vordergrund steht. Mit der Zeit von 1:31:48 Std. wurde Grass 426. Gesamt und 26. in seiner Altersklasse. Für ihn gab es aber noch einen weiteren Grund an diesem Tag auf der Laufstrecke in Köln unterwegs zu sein. Seine Freundin Christina absolvierte ihren ersten Halbmarathon und die Tatsache dass beide in Köln auf der Marathonstrecke unterwegs sind, wollte Grass für eine private „Angelegenheit“ nutzen. Teamkollege Frank Schröder und seine Freundin Ines begleiteten Christina ab Km 15 und waren für Grass die Hilfe sie nach seinem absolvierten Halbmarathon bei Km 17 auf der Strecke wiederzufinden. Dort wurde die entscheidende Frage auf der Rückseite seines Laufshirts gestellt, mit dem zusätzlichen Hinweis dass die Beantwortung bis zum Ziel Zeit hat. Das war für sie nochmal ein zusätzlicher Motivationsanschub für die letzten 4 Km. Das Ziel wurde in der geplanten Zeit erreicht und auch die Antwort fiel positiv aus. 

Mit Christian Horstmann feierte an diesem Tag ein weiterer Rhein-Berg Runner sein Debüt. Horstmann startete in der Königsklasse und lief in Köln seinen allerersten Marathon. Die Splits von Horstmann zeigen dass er das Rennen kontrolliert mit einer Pace von 4:45 min/km anging. Bis km 25 wurde er dann schneller und lief über weite Strecken mit einer Pace von ca. 4:30 min/km. Leider konnte er die Geschwindigkeit auf den letzten 7 Km nicht mehr halten und wurde mit einer Pace von ca. 4:55 min/km langsamer. Das Ziel sub 3:15 verfehlte Horstmann zwar leicht, aber das Ergebnis 3:20:04 Std. kann sich für den ersten Marathon absolut sehen lassen. Und mit der gewonnen Erfahrung wird ein nächster Versuch sicher noch erfolgreicher ausfallen. Horstmann erreichte in Köln Gesamtplatz 538 und den Altersklassenplatz 97.


Weiterhin am Start waren die Marathon-Dauerbrenner der Runners, Cornelia Türk und Alexander Hörniss. Cornelia Türk wäre gerne mit dem Ergebnis von Christian Horstmann über die Ziellinie gelaufen, verfehlte die Zeit aber um ca. 13 Minuten. Sicherlich machen sich hier auch die vielen bereits in diesem Jahr absolvierten Marathon- und Ultraläufe bemerkbar.

Dennoch erreichte Türk mit 3:33:15 ein tolles Ergebnis und unterbot ihre Jahresbestleistung sogar um 16 Minuten. In der Gesamtwertung belegte Türk Platz 1016 und in ihrer Altersklasse Platz 3.       

Marathon-Mann Alexander Hörniss, der so langsam auf seinen 100. Marathon zusteuert, ist in Köln ebenfalls stets dabei wenn es die Zeit und Planung zulassen. Hörniss, der einen Marathon auch dann locker unter 3 Stunden läuft, wenn man ihn nachts weckt und 10 Minuten später an die Startlinie stellt, spulte das Rennen in Köln einmal mehr souverän ab. Mit dem Ergebnis, 2:54:08 Std. belegte er Gesamtplatz 73 und in seiner Altersklasse Platz 12.

 

 

 

 

 

 

 Fotos:
Achim Fuchshuber
Martin Koller
Rhein-Berg Runners/privat

Unsere Partner