Team Fricke und Linden gewinnen beim Kirschblütenlauf

Hörniß wird 2. beim Gettysburg-Marathon
 

Der Kirschblütenlauf in Bergisch Gladbach-Refrath hatte am Sonntag, den 22. April seine 15. Auflage. Der Start & Zielbereich für die Laufwettbewerbe liegt zentral im Refrather Einkaufszentrum Siebenmorgen. Von dort aus begeben sich die Läuferinnen und Läufer auf eine 5 Km lange Runde über den Alten Traßweg Richtung Erholungspark Saaler Mühle, wo der Bensberger See einmal umrundet wird. Anschließend geht es über die Golfplatzstraße zurück nach Refrath zum Zielbereich. Die DLV-vermessene Runde absolvieren die Teilnehmer des 5 km-Laufes einmal, die 10 Km-Teilnehmer zweimal. Neu ist bei der 15. Auflage der 2er-Teamwettbewerb, bei dem sich zwei Teilnehmer die 10 km-Strecke teilen. Da die Hauptläufe, 5 Km und 10 Km, am Nachmittag um 15:30 bzw. 16:30 Uhr stattfinden, sind bei sommerlich warmen Temperaturen die Bedingungen etwas ungünstiger als bei Austragungen am Morgen.
 
So fanden die Starts am vergangen Sonntag nicht nur bei warmen Temperaturen statt, der pünktlich zum 5 Km-Start einsetzende kurze und starke Regen sorgte zudem für schwülwarme Luft. Der 5 Km-Lauf verzeichnete 304 Teilnehmer, unter denen sich auch die beiden Youngsters der Rhein-Berg Runners, Lukas vom Lehn sowie Nils Weinkauf, befanden.

Lukas vom Lehn lief als Gesamt 10. nach 19:32 Minuten über die Ziellinie und wurde als Sieger seiner AK MU16 Bergisch Gladbacher Stadtmeister. Nils Weinkauf wurde Gesamt 20. mit einer Zeit von 21:06 Minuten und in seiner AK MU20 Bergisch Gladbacher Vize-Stadtmeister.

Der 10 Km-Lauf startete eine Stunde später mit 281 Teilnehmern. Für die Rhein-Berg Runners waren zwei 2er Teams am Start, ein Männer-Team mit der Besetzung Marc Fricke und Sebastian Linden. Und ein Damen-Team mit der Besetzung Eva Leifeld und Stefani Richter. Bei dem Männerteam begann Marc Fricke als erster Läufer und ließ sich von anderen Staffelläufern, die sofort ein hohes Tempo angingen nicht beirren. Fricke begann zurückhaltend und konnte die beiden anderen Läufer schon recht bald überholen.


Am Wechselpunkt nach der ersten Runde betrug der Vorsprung bereits über 3 Minuten.Der zweite Läufer der Runners,Sebastian Linden, Konnte den Vorsprung dann noch deutlicher ausbauen. Die Uhr stoppte bei Lindens Zielüberquerung nach 33:53 Minuten. Das folgende Team kam 5:29 Minuten später ins Ziel. Ein deutlicher Sieg des Teams der Runners.

Für das Frauen-Team der Runners begann Stefani Richter als erste Läuferin und übergab den Staffelstab auf Position 4 liegend an die junge Nachwuchsläuferin Eva Leifeld. Mit einer tollen Leistung konnte Leifeld anschließend noch zwei Positionen gutmachen, sodass das Frauen-Team mit Platz 2 ebenfalls einen Podestplatz erreichte.



Der Marathon-Spezialist der Rhein-Berg Runners, Alexander Hörniß, war am vergangenen Wochenende mal wieder in den Staaten unterwegs und nahm dort am Gettysburg North South Marathon teil. Die US-amerikanische Kleinstadt im Süden von Pennsylvania ist weltweit bekannt durch die Schlacht von Gettyburg im Amerikanischen Bürgerkrieg im Jahre 1863. Der Gettysburg-Marathon wird jährlich im Gedenken an die
Schlacht des Nordens gegen den Süden auf den Straßen und Feldern Gettysburgs ausgetragen.

Einmal mehr stand auch der Haudegen der Rhein-Berg Runners, Alexander Hörniß, an der Startlinie eines US-Marathons. Nachdem Hörniß bereits eine Woche zuvor in Bonn am Marathon teilnahm und dort unter die Top 10 lief, konnte er in Gettysburg als Gesamt 2. die
Ziellinie überqueren. Dafür reichte ihm ein Zeit von 2:54:43 Std.

Unsere Partner