Premiere in Rodenkirchen mit Marc Fricke und Martin Koller

Vordere Platzierungen über 5 km, 10 km und Doppelwertung
 

Nach einer dreijährigen Pause wurde am 10. März 2018 die Tradition des Rodenkirchener Volkslaufes fortgesetzt. Eine gemeinschaftliche Organisation der Triathlon Abteilung des TV Rodenkirchen und der Agentur Pulsschlag, ermöglichte die Neuauflage des Kölner Klassikers in einer einmaligen Location, dem Forstbotanischen Garten in Rodenkirchen.
Ca. 1.000 Läuferinnen und Läufer trafen sich am vergangenen Sonntag bei frühlingshaften Temperaturen in der ca. 25 Hektar großen Naturerlebnis-Anlage im Süden von Köln, zwischen Marienburg und Hahnwald, am Ortsrand von Rodenkirchen.

Um 10:30 Uhr fiel der Startschuss des 5 Km- und um 11:45 Uhr des 10 Km-Laufes. Der Zeitabstand zwischen den beiden Läufen ermöglichte ambitionierten Läuferinnen und Läufern eine Teilnahme an beiden Läufen und somit an einer Doppelwertung. Für die Wertung wurden die Zeiten über 5 Km und 10 Km addiert.
Für die Rhein-Berg Runners nahmen am Premierenlauf in Rodenkirchen Marc Fricke und Martin Koller teil, Fricke am 10 Km-Lauf und Koller an beiden Läufen, also über insgesamt 15 Km.

Beide Läufer befinden sich in der Vorbereitung auf die Teilnahmen an den Deutschen Halbmarathon Meisterschaften in Hannover und Marathon Meisterschaften in Düsseldorf im April. Die Wettbewerbe in Rodenkirchen nutzen beide als Training- bzw. Vorbereitungswettkampf.

Zunächst startete Martin Koller im 5 Km-Wettbewerb und lief dort mit einer Zeit von 17:59 Minuten auf Gesamtplatz 7. In der Wertung seiner Altersklasse belegte Koller Platz 2 hinter Andreas Joswig von den Schwelmer Jungs, der 6 Sekunden vor Koller die Ziellinie überquerte. Die Zurückhaltung im Hinblick auf den noch anstehenden 10 Km-Lauf sollte sich für Koller gegenüber Joswig später noch bezahlt machen.

Am Start des späteren 10 Km-Wettkampfes nahm dann neben Koller auch Vereinskollege Marc Fricke teil. Der plötzliche Temperaturanstieg brachte jedoch besonders Fricke in Schwierigkeiten, denn im Rennverlauf bekam er schlecht Luft und musste zwischenzeitlich sogar kurz anhalten. Im Ziel stoppte die Uhr für Fricke nach 35:07 Minuten, eine Zeit die sowohl einen größeren Abstand zu den ersten drei als auch zum fünftplatzierten bedeutete. Die ersten drei Plätze in einem stark besetzten Teilnehmerfeld belegten Moritz Auf der Heide (LAZ Puma), Simon Dahl und Marian Bunte (beide Team Bunert).

Martin Koller hatte sich nach dem 5 Km-Lauf noch Körner aufgespart und lief mit der Zielzeit von 36:25 Minuten nur einen 3 Sekunden langsameren Schnitt als beim Rennen über 5 Km. Mit dem Ergebnis belegte Koller Gesamtplatz 6 und kam 56 Sekunden vor Andreas Joswig ins Ziel, der ebenso wie Koller bei beiden Rennen startete. Das bedeutete dass Koller in der Doppelwertung vor Joswig blieb, der Gesamtplatz 6 belegte. Koller belegte in der Doppelwertung Gesamtplatz 4, hinter Moritz Auf der Heide, Marian Bunte und Sven Mettner.
Nach dem 2. Platz über 5 Km in seiner Altersklasse gewann Koller die M50-Wertung sowohl über 10 Km als auch in der Doppelwertung.

Unsere Partner