Platz 2 für Frank Schröder bei Premiere in Pulheim

Wintercrosslauf des Pulheimer SC neu im Laufkalender

Am Samstag, den 16.12.17 feierte ein neues Laufevent in der Region Premiere. Der Pulheimer SC veranstaltete in Kooperation mit der eigenen Radsportabteilung erstmals einen Wintercrosslauf. Für die Laufveranstaltung nutzte man eine Strecke, auf der am Vormittag ein Radcrossrennen stattfand. Start und Ziel war auf dem Gelände der Sportanlagen am Sportzentrum. Gelaufen wurde dreimal ein Rundkurs mit 2,6 km Länge, also eine Gesamtdistanz von 7,8 Km und darüber hinaus 59 Höhenmeter. Das Teilnehmerfeld wurde im Vorfeld auf 100 Teilnehmer begrenzt und man verzichtete auf eine Wertung der Altersklassen. Von den insgesamt 61 gemeldeten Läufer und Läuferinnen der Premierenveranstaltung, konnten sich 44 Starter in die Ergebnisliste eintragen, davon 17 weibliche und 27 männliche Teilnehmer. Zu den gemeldeten Teilnehmern gehörte auch Frank Schröder von den Rhein-Berg Runners, den man in der ersten offiziellen Ergebnisliste auch nicht lange suchen muss. Schröder gelang auf Anhieb in Pulheim ein Podestplatz und er belegte hinter dem Top Favorit Dominik Fabianiowski, der das Rennen erwartungsgemäß gewann, den 2. Gesamtplatz.


Auf einer technisch anspruchsvollen Strecke, die von den Organisatoren sehr gut ausgearbeitet und bestens markiert wurde, galt es sich mit tiefer Wiese, Matsch, Waldboden und ca. 800m Asphalt pro Runde auf die unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten gut einzustellen. Schröder wählte aufgrund der asphaltierten Streckenpassage einen Renn-Trailschuh als „Arbeitswerkzeug“. Weiterhin anspruchsvoll war die Strecke durch drei kniehohe künstliche Hindernisse, sowie sehr viele scharfe, aufeinanderfolgende Kurven.


Bei angemessenem Winterwetter und Temperaturen um 5°C fiel der Startschuss um 14:30 Uhr. Gleich vom Start entfernte sich Fabianowski schnell vom Verfolgerfeld. Schröder positionierte sich auf Platz 3 und lief hinter Claus Pesch von der LG Donatus Erftstadt, der später den 5. Platz belegte. Bereits eingangs der zweiten Runde konnte Pesch die Geschwindigkeit nicht mehr halten und fiel hinter Schröder zurück. Von da an lief Schröder mit Abstand sowohl zum Führenden, als auch zum drittplatzierten alleine bis ins Ziel. Mit der Zielzeit von 27:54 Minuten lief Schröder auf der anspruchsvollen Strecke eine Pace von 3:34 min/km. Der Abstand zu Fabianowski, der nach 25:14 Minuten das Ziel erreichte, betrug 2:40 Minuten, der Abstand zum drittplatzierten Carlos Lagier vom TuS Schleiden 1908, 24 Sekunden.


Mit dem 2. Platz beim Wintercross in Pulheim und einem Lauf der einen großen Spaßfaktor hatte, konnte Schröder eine ereignisreiche und medaillenreiche Saison bei den Rhein-Berg Runners mit tollen Einzel- und Mannschaftserfolgen abschließen.

Der Blick geht bereits nach vorne, denn in der kommenden Saison stehen erneut anspruchsvolle Aufgaben mit Teilnahmen bei deutschen und internationalen Meisterschaften in Schröders Wettkampfplanung.

Fotos: Ines Vanselow

Unsere Partner